CAPTIQ erhält Investment-Grade-Rating

Frankfurt, den 27. März 2020 / Veröffentlicht auf DGAP.DE


 
 
 

Als erste Plattform für alternative Online-Finanzierungen in Deutschland hat das Frankfurter FinTech CAPTIQ ein Investment-Grade-Rating von Creditreform erhalten. Die digitale Finanzierungsplattform bietet Kredite für Kammerberufe (Ärzte, Apotheker, Juristen, etc.) und will diese über die Emission einer Anleihe refinanzieren. Das Rating macht die Emission auf Anhieb für sicherheitsorientierte institutionelle Anleger investierbar. Die erste Emission soll im Sommer 2020 platziert werden. Die Strukturierung und Administration übernimmt das Münchner Bankhaus von der Heydt, das sich unter anderem auf die Verbriefung von Vermögenswerten spezialisiert hat.

CAPTIQ entwickelt die erste alternative Online-Finanzierungslösung, die auf die Bedürfnisse von Kammerberufen zugeschnitten ist, die mehrheitlich Freiberufler sind. Das Geschäftsmodell basiert auf einem B2B-Ansatz, der Finanzberater und Banken in das Vertriebsmodell einbindet. Mit der automatisierten Bewertung vieler gering-volumiger Kredite bis 250.000 Euro und deren gebündelter Verbriefung verschafft CAPTIQ institutionellen Anlegern Zugang zu einer Anlageklasse, die durch hohe Sicherheit gekennzeichnet ist. Dies bescheinigt nun auch die vorläufige Risikoeinstufung von BBB- (Eingeschränkt) durch die ESMA-akkreditierte Ratingagentur Creditreform. Damit erfüllt die CAPTIQ-Anleihe den Statuten risikoaverser und langfristig-orientierter Anleger wie Depot-A-Manager oder Pensionskassen.

„Wir freuen uns, dass unser Geschäftsmodell diesen weiteren Proof-of-concept erzielt hat“, kommentierte Soraya Braun, Co-Gründerin und Geschäftsführerin von CAPTIQ. „Das Rating ist ein Beleg für die außerordentlich attraktive Risikoqualität unserer Kreditkunden.“ Co-Gründer und Geschäftsführer Lorenz Beimler ergänzte: „CAPTIQ verfügt im Bereich alternativer Finanzierungen, die sich gewöhnlich auf den High-Yield-Sektor fokussieren, über ein Alleinstellungsmerkmal. Wir sind daher zuversichtlich, dass wir für unsere erste Anleihe eine gute Nachfrage erhalten werden.“

„Wir freuen uns, einen wichtigen Beitrag bei der Einführung eines weiteren innovativen Kapitalmarktangebots leisten zu dürfen. Damit zeigen wir einmal mehr, dass Tradition und Innovation Hand in Hand gehen.“ sagt Philipp Doppelhammer, Geschäftsführer des Bankhaus von der Heydt.

Die Darlehen, die über die CAPTIQ-Plattform vermittelt werden, sprechen insbesondere kleinvolumige Finanzierungsanfragen unter 250.000 Euro an, die bei den aktuellen Marktkonditionen für Geschäftsbanken kaum wirtschaftlich zu bedienen sind, durch Förderbanken kaum erreicht werden und damit unterversorgt bleiben. Die angebotenen Zinssätze liegen rd. 150 Basispunkte über denen des Marktes, sind mit Blick auf die Gesamtbedingungen jedoch selbst gegenüber Förderbanken-Konditionen auf Wettbewerbsniveau und mit einer Kreditentscheidung innerhalb von ein bis zwei Werktagen deutlich schneller verfügbar.

Über CAPTIQ
CAPTIQ betreibt eine Plattform, welche die Vergabe von Darlehen an Kammerberufler vereinfacht, bspw. für die Einrichtung einer Arztpraxis, eines Ingenieurbüros oder einer Rechtsanwaltskanzlei. Das Unternehmen bietet Finanzierungen zu marktgängigen Konditionen in der Bandbreite von 10.000 bis 250.000 Euro. Neben bilanzierenden Rechtsformen (z. B. GmbHs) werden auch die für Kammerberufe typischen nicht-bilanzierenden Rechtsformen (z. B. Freiberufler) bedarfsgerecht bedient. Die Kredite werden in verbriefter Form über institutionelle Anleger wie Versorgungswerke, Pensionskassen oder Depot A-Manager refinanziert. Das CAPTIQ-Geschäftsmodell basiert auf einem B2B-Ansatz, der Finanzberater und Banken in den Vertrieb einbindet. CAPTIQ als Akronym aus Capital und IQ steht somit für eine neue, intelligente Form der Finanzierung.

Über das Bankhaus von der Heydt
Das Bankhaus von der Heydt in München ist eine der ältesten Privatbanken in Europa, das sich als unabhängige Privatbank seit mehr als 250 Jahren als Partner für unternehmerische Beteiligungen und innovative Anlagestrukturen versteht. Die Bank begleitet ihre institutionellen Kunden bei der Strukturierung und Auflage von traditionellen Finanzprodukten für liquide und illiquide Vermögensgegenstände und kann dabei als voll lizenziertes Kreditinstitut mit eigener Verbriefungsplattform ein vollumfängliches Lösungsportfolio aus einer Hand bieten. Darüber hinaus hat sich das Bankhaus auf die Auflage und Verwaltung digitaler Assets auf Basis der Blockchain Technologie spezialisiert und nimmt damit in Deutschland eine Vorreiterrolle ein.

 

Weitere Beiträge zum Lesen: