Alternative-Credit-Spezialist ZAIS Group steigt bei CAPTIQ ein

Frankfurt, den 01. November 2019 / Veröffentlicht auf DGAP.DE


 

 

CAPTIQ hat einen weiteren Finanzierungs-Spezialisten mit seinem Geschäftsmodell überzeugt: Die US-amerikanische ZAIS Group engagiert sich als größter externer Investor im Rahmen einer Kapitalerhöhung beim Frankfurter Fintech-Start-up. An der zweiten Seed-Finanzierungsrunde, die knapp eine halbe Million Euro einbrachte, haben sich darüber hinaus drei weitere Investoren der ersten Runde beteiligt. Die erste digitale Finanzierungsplattform für Kammerberufe (Ärzte, Apotheker, Juristen, etc.) hat somit in diesem Jahr insgesamt rund eine Million Euro an Eigenkapital aufgenommen.

CAPTIQ entwickelt die erste alternative Online-Finanzierungslösung, die auf die Bedürfnisse von Kammerberufen zugeschnitten ist, die mehrheitlich Freiberufler sind. Das Geschäftsmodell basiert auf einem B2B-Ansatz, der Finanzberater und Banken in das Vertriebsmodell einbindet. „Den Einstieg der ZAIS Group sehen wir als weitere Bestätigung für den von uns eingeschlagenen Weg“, kommentierte Soraya Braun, Co-Gründerin und Geschäftsführerin von CAPTIQ. Die ZAIS Group ist seit mehr als 20 Jahren im Bereich Structured Credit tätig. Mit über 6 Mrd. US-Dollar verwaltetem Vermögen ist sie ein Schwergewicht der Branche. „Mit ihrem langjährigen Refinanzierungs-Know-how bringt die ZAIS Group als Gesellschafter strategischen Mehrwert in die CAPTIQ ein und bietet uns darüber hinaus potenziell Zugang zu internationalen Märkten“, ergänzte Mit-Gründer und Geschäftsführer Lorenz Beimler.

CAPTIQ hat die zweite Finanzierungsrunde durchgeführt, um die laufenden Entwicklungsarbeiten weiter zu beschleunigen. Die Mittel sollen vorwiegend in die Progammierung fließen, um für den Anfang 2020 geplanten Markteintritt der Plattform auf Anhieb eine höhere Auftragskapazität abarbeiten zu können. Bereits heute erfährt das Angebot sehr guten Zuspruch von Finanzberatern und Finanzierungsplattformen, die das Finanzierungsprodukt von CAPTIQ in ihr Vertriebsportfolio aufnehmen möchten.

Christian Zugel, Gründer und CIO der ZAIS Group, äußerte sich wie folgt: „Der Ansatz von CAPTIQ passt perfekt zur obersten Maxime unserer Gruppe: Spezialisieren und Fokussieren. Das Gründerteam hat die Bedürfnisse institutioneller Anleger perfekt verinnerlicht. Mit der automatisierten Bewertung vieler gering-volumiger Kredite und deren gebündelter Verbriefung verschaffen sie risikoaversen und langfristig-orientierten Anlegern Zugang zu einer Anlageklasse, die heute selbst für durchschnittliche Hausbanken aufgrund hoher regulatorischer Anforderungen kein wirtschaftlich attraktives Geschäft darstellt. Dieser Ansatz hat uns auf Anhieb überzeugt.“

Über CAPTIQ
CAPTIQ betreibt eine Plattform, welche die Vergabe von Darlehen an Kammerberufler vereinfacht, bspw. für die Einrichtung einer Arztpraxis, eines Ingenieurbüros oder einer Rechtsanwaltskanzlei. Das Unternehmen bietet Finanzierungen zu marktgängigen Konditionen in der Bandbreite von 5.000 bis 750.000 Euro. Neben bilanzierenden Rechtsformen (z. B. GmbHs) werden auch die für Kammerberufe typischen nicht-bilanzierenden Rechtsformen (z. B. Freiberufler) bedarfsgerecht bedient. Die Kredite werden in verbriefter Form über institutionelle Anleger wie Versorgungswerke, Pensionskassen oder Depot A-Manager refinanziert. Das CAPTIQ-Geschäftsmodell basiert auf einem B2B-Ansatz, der Finanzberater und Banken in den Vertrieb einbindet. CAPTIQ als Akronym aus Capital und IQ steht somit für eine neue, intelligente Form der Finanzierung.

 

Weitere Beiträge zum Lesen: